Vor einigen Monaten habe ich mich nochmal mit Indra getroffen. So manche/r, der/die mir schon seit längerer Zeit folgt, kennt sie schon von einem Shooting in meinem Atelier – und auch aus meinem Film, den Du Dir hier (weiter unten auf der Seite) nochmal anschauen kannst.

Diesmal haben wir uns in einem Venn getroffen, und zwar an einer Stelle nicht allzu weit von meinem Atelier. Hier hatten wir viel Platz und jede Menge Möglichkeiten zum Experimentieren. Unser Plan war es, nochmal etwas Neues auszuprobieren und aus der warmen, liebgewonnenen Komfortzone meines Ateliers auszubrechen.

Zu meinem Glück hatten wir genau das perfekte Wetter für unser Vorhaben. Recht kühl war es – und neblig.

Wie bei allen meinen Shootings haben wir dennoch nicht auf die obligatorische Tasse Kaffee verzichtet. Insgesamt sind wir an diesem Tag an 3 verschiedenen Locations gewesen. Und zwischen den verschiedenen Durchgängen haben wir uns immer wieder im warmen Auto und am Kaffee aufgewärmt.

Den schönsten Kommentar – und für mich eine sehr wichtige Bestätigung für meine Arbeit – hat Indra mir dann am Ende des Shootings gegeben: “Ich bin so froh, dass ich bei Dir ganz ICH sein darf”. Genau das ist das Gefühl, dass ich bei einem Shooting bei der Person vor der Kamera hinterlassen möchte.

Hast Du schon mein eBook heruntergeladen?

Hier kannst Du Dir Dein gratis Exemplar sichern: KLICK!

Laden Sie aus Respekt vor Bild- und Inhaltsrechten keine Fotos hoch.
× Wie kann ich Dir helfen? Available from 08:00 to 18:00